gapstarpro

GapStarPro, als Künstlerkollektiv, (Rudolf Macher//Susen Okotie), arbeitet an der Sichtbarmachung, Bergung und Instandsetzung spezieller Zwischen-Räume mittels inaugurativer, bildender oder performativer Aktionen.
Bei der Rekonstruktion spezieller Zwischen-Räume oder deren Überbrückung durch Wiederaneignung kommen Installationen, Objekte, bewegte und unbewegte Bilder, Texte und Textfragmente , sowie unterschiedlichste Medien und Materialien zum Einsatz.

 

Die angewandten Strategien oszillieren zuweilen verfremdend auf Grund zahlreicher Überlagerungen von Bildebenen/Zeichensätzen divergierender Zeit und/oder Provenienz, oder um andere Seh/Sprech/Seinsweisen zu erreichen und transkriptive Blickrichtungen zu aktivieren, die Raum geben können für neue Intuitionen und Interpretationen, werden Zeichensätze erstellt oder refiguriert und überschrieben, um so transkulturelle Prozesse  von Aneignung oder Ausschließung sichtbar zu machen.

 

Indem GapStarPro textuell, auditiv oder skulptural übertunnelt, gelingt es, Zeit-Schlösser zu knacken, Einschließungen umzukehren und lange Zeit-Zwischen-Räume zu überbrücken. Das Interesse liegt in der Versinnbildlichung transkultureller Prozesse, die sich aus dem Zwischen-Raum und/oder zwischen materiell & immateriell erheben.

„Wenn wir uns entlang gewisser 'Zeitlinien' bewegen, folgen wir unserer Mission, abgelegte, verworfene oder in Vergessenheit geratene 'Agenda', wie Erinnerungsspuren, Gedankenpartikel Bild/Ton/Text- und andere formverlorene Fragmente aus den Zwischenräumen loszulösen, sie neu zu installieren und/oder eigene Antwortzeichen zurückzulassen.“

                                                                                                                             GapStarPro